Mentales Training

In den meisten Fällen gibt es keine zweite Chance.

Deine aktuelle Performance entscheidet über deine Zukunft! In wenigen Minuten, teilweise Sekunden werden die Weichen gestellt in Richtung Erfolg oder Misserfolg.

Was versteht man unter mentalem Training?

Das mentale Training ist eine sehr wirksame Strategie zur Aneignung und Verbesserung sportlicher, geistiger und emotionaler Strategien und Techniken. Man spricht auch von Imagination, Visualisierung, Selbsthypnose oder Vorstellungsübung.

Durch gezielte und wiederholte Reize auf mentaler Ebene (z. B. die Arbeit mit Wahrnehmungs- und Bewusstseinszuständen) wird das Erreichen von Trainings-Effekten sowie eine verbesserte Selbstwirksamkeit auf körperlicher, emotionaler und geistiger Ebene angestrebt.

Vorstellungsübungen sind dir bereits bestens vertraut. Du praktizierst diese Form der Übung schon seit du denken kannst.

Das Mentaltraining eignet sich vorzüglich, um negative Gedankengewohnheiten durch eher positive zu ersetzen.

Immer wenn du dir ein unerfreuliches und unangenehmes Ereignis ins Gedächtnis rufst und du dir dabei pessimistische Gedanken machst, übst du im Geiste und hältst dadurch die Erinnerung und die damit verbundenen negativen Gefühle wach.

Immer dann, wenn du dir etwas Schlimmes für die Zukunft ausmalst und dir Sorgen machst, machst du Vorstellungsübungen.

Du erlebst dann genau dieselben Gefühle, als wenn du das Schlimme tatsächlich erlebst.

Dein Gehirn bemerkt nicht den Unterschied, ob du dir etwas nur vorstellst (einbildest) oder ob du etwas tatsächlich erlebst.

Sportler nutzen das mentale Training, zum einen um Bewegungsabläufe zu erlernen oder zu festigen und damit ihre Leistungen zu verbessern und zum anderen um sich punktgenau in einen emotionalen Zustand versetzten zu können, den sie zur Zielerreichung benötigen.

Ein schönes Beispiel für mentale Stärke ist Tommy Haas. Bei den Australien Open 2007 wurden während einer Spielpause seine Selbstgespräche aufgezeichnet.

Er war zunächst sehr unzufrieden mit sich und seiner Leistung. Er sagte sich: Zu viele Fehler. Du kannst das nicht gewinnen. Ich kann es nicht. Ich kapier es nicht.

Kurz vor Spielbeginn baute er sich jedoch selbst wieder auf, indem er sich selbst gut zuredete: Ich gewinne dieses Match. Kämpfe. Er gewann das Match und zog ins Halbfinale ein.

Erfolgreiche Menschen können mit Frustrationen umgehen.

Durch das mentale Training lernst du negative in positive Gedanken und Gefühle zu verwandeln. Im Geiste malen wir uns aus, wie wir in einer bestimmten Situation denken, fühlen und handeln wollen. Deine Vorstellungskraft ist ein gezieltes Instrument, also warum das mentale Training nicht bewusst einsetzten?

Seine Bedeutung kannte auch Albert Einstein, als er sagte:

„Vorstellungskraft ist wichtiger als Wissen.“

Und Andre Agassi soll gesagt haben: „Ich habe Wimbledon 10.000 mal im Kopf gewonnen.“

Was sich Herr Agassi nur vorstellte, wurde Realität. Diese Form der mentalen Stärke ist mindestens so wichtig wie Talent.

Was nützen Talente, wenn wir an uns zweifeln?

Mach dein Selbsterkenntnis Experiment, um am eigenen Leib zu spüren, wie sich das Mentaltraining auf deinen Körper auswirkt.

Erfolgreiche Menschen nutzen ihre Fähigkeiten und sind überzeugt, Erfolg zu haben und ihr Ziel erreichen zu können. Sie glauben an sich und den Erfolg.

Wenn wir an uns zweifeln, dann verurteilen wir uns zum Misserfolg oder schöpfen unsere Fähigkeiten nicht voll aus.

Im mentalen Training der Selbstachtung kannst du lernen, deine Selbstachtung zu stärken.

Jedes mal, wenn du dir einredest „Dazu bin ich zu alt, zu unbegabt, zu ungeschickt“, dann sag zu dir: „Ich kann …“ und gebe dir eine Chance.

Wirf beim ersten Misserfolg nicht die Flinte ins Korn, sondern gebe dir eine zweite oder dritte Chance.

Vorwärtskommen und Erfolg haben kann man nur, wenn man bei Blockaden und Hindernissen nicht aufgibt.

Zweifel und negatives Denken belasten. Vieles scheint unmöglich zu sein, bis es jemand macht.

Erfolgreiche Menschen sind nur selten klüger als der Rest der Menschen. Sie haben jedoch ein Ziel vor Augen und sind überzeugt, dieses Ziel erreichen zu können.

Erfolgreiche Menschen lassen sich nicht von Misserfolgen und Problemen demotivieren, weil sie überzeugt sind, ihr Ziel erreichen zu können.

Besitzt du das nötige Durchhaltevermögen, um dein Ziel solange zu verfolgen, bis du es erreicht hast? 

Was kann ich tun, dass ich mich Mental optimal vorbereite?

Stell die richtigen Fragen, fokussiere dein Ziel und erstelle dir dein individuelles DISPLAYED EMOTION.

Dein persönliches DISPLAYED EMOTION trainiert und begleitet dich zielorientiert deine Spitzenleistungen punktgenau abrufen zu können. Es stärkt deine Willenskraft und versetzt dich in deinen Flow. Es unterstützt dich bei deinem Prozess der Imagination, Visualisierung, Selbsthypnose oder Vorstellungsübung.

Wie erreiche ich ein Ziel, dass mir Angst einflößt?

1. Motivation

2. Schritt für Schritt mehr wagen

Was kann ich tun, wenn mich meine Angst hemmt?

1. Mich an Situationen erinnern, in denen ich erfolgreich und mutig war
Was sind deine Gedanken dazu?

Zukunft beginnt heute! Erfolg ist planbar!

Versuchs, du wirst überrascht sein!

Claudia

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s